Ärzte Zeitung online, 27.04.2009

Start für die Pollenflugzentrale des Deutschen Wetterdienstes

FREIBURG (dpa). Der Deutsche Wetterdienst (DWD) will Heuschnupfengeplagte besser vor Pollen warnen. In Freiburg nimmt die Behörde heute (Montag) ab 17.30 Uhr ihre deutschlandweit erste Pollenflugzentrale in Betrieb.

Sie wird eine Vorhersage, ähnlich dem Wetterbericht, erarbeiten. In Deutschland leiden DWD-Angaben zufolge rund 15 Millionen Menschen unter Allergien, die durch Pollen hervorgerufen werden.

Bis Ende 2011 wird der DWD ein Messnetz von 15 automatischen Pollenstationen aufbauen, die aktuelle Daten an die Pollenflugzentrale melden. Diese erarbeitet ein detailliertes Bild der jeweiligen Belastung. Die Stationen liefern Daten, die eine schnelle und ortsgenaue Vorhersage ermöglichen. Dies war mit der bisherigen Technik nicht möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »