Ärzte Zeitung, 20.10.2009

SIT-Erfolg bei Milbenallergie

NEU-ISENBURG (eb). Patienten mit Hausstaubmilben-Allergie profitieren von einer spezifischen Immuntherapie (SIT) mit einer Sublingualtablette. In einer Studie erhielten mehr als 500 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Hausstaubmilben-Allergie ein Jahr lang täglich eine Sublingualtablette (300 IR oder 500 IR) oder Placebo. Ein Teil der Patienten hatte zusätzlich Asthma. Bereits nach vier Monaten Therapie waren die Nasensymptome in den beiden SIT-Gruppen signifikant geringer als in der Placebo-Gruppe (Allergo Journal 18, 2009, S30).

Der Unterschied blieb bis zum Studienende bestehen. Zwischen den beiden SIT-Gruppen gab es keine wesentlichen Unterschiede. Die SIT wurde gut vertragen mit leichten bis moderaten lokalen Nebenwirkungen im Mundbereich (53 bis 60 Prozent versus 22 Prozent mit Placebo).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »