Ärzte Zeitung, 20.01.2010

Kein IgG-Nachweis bei Unverträglichkeiten

BONN (eb). Tests auf Immunglobulin G (IgG) sind zum Nachweis einer Lebensmittelunverträglichkeit ungeeignet. Darauf hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hingewiesen.

Bereits im vorigen Jahr sei das in einer Leitlinie publiziert worden. IgG würden als normale Reaktion des Immunsystems gebildet, sobald der Mensch etwas isst. Manche Anbieter verkauften mit den Tests ungerechtfertigte und einseitige Diäten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »