Ärzte Zeitung, 26.07.2010

TIPP DES TAGES

Allergiegefahr bei Nickel überschätzt

Wenn Frauen klagen, sie hätten eine Nickelallergie, sollten Ärzte dies erst nach einem Patchtest glauben: Denn bei etwa einem Viertel der jungen Frauen, die nach Kontakt mit Nickel-haltigen Schmuckstücken über Hautreizungen berichten, lässt sich keine allergische Reaktion auf das Metall nachweisen, so das Ergebnis einer Studie bei knapp 170 Schmuckträgerinnen im Alter von 30 bis 40 Jahren. Von den Frauen hatten 40 angegeben, eine Nickelallergie zu haben, aber nur bei 30 ließ sich eine solche Allergie per Patchtest nachweisen. Besonders Frauen, die früher einmal eine Neurodermitis hatten, neigten dazu, das Allergie-Risiko zu überschätzen, berichten Forscher in der Zeitschrift "Contact Dermatitis" (2010; 62: 289).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »