Ärzte Zeitung, 31.01.2011

Bestätigt: Wurminfektion schützt vor Allergien

LONDON (ple). Wenn Schwangere eine Wurminfektion haben, verringert dies das Risiko, dass die Neugeborenen ein Ekzem entwickeln. Das bestätigen die Daten einer randomisierten Doppelblind-Studie in Uganda in Zusammenarbeit mit britischen Forschern (Pediatric Allergy and Immunology online).

In der Studie mit mehr als 2500 Schwangeren hatten die Neugeborenen von Frauen, die mit dem Anthelminthikum Albendazol behandelt worden waren, ein 1,8-fach erhöhtes Ekzem-Risiko, die Neugeborenen von Frauen, die Praziquantel gegen Malaria-Erreger ein um das 2,6-Fache erhöhtes Ekzem-Risiko.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »