Ärzte Zeitung, 15.05.2011

Oscar-Gans-Preis 2011 verliehen

DRESDEN (eb). Bei der 46. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft wurde zum 15. Mal der Oscar-Gans-Preis für besondere wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der experimentellen Dermatologie verliehen. Preisstifter ist der GALDERMA Förderkreis.

Der mit 15.000 Euro dotierte Hauptpreis ging an Professor Matthias Goebeler, Direktor der Klinik für Dermatologie am Uniklinikum Gießen/Marburg.

Goebeler und sein Team haben sich um die Erforschung des TLR4 als Nickel-Rezeptor und damit um grundlegende Erkenntnisse für die Entwicklung von Präventions- und Behandlungsstrategien bei Nickelallergien verdient gemacht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »