Ärzte Zeitung, 26.03.2015

Studie

Hilft Akupunktur gegen Heuschnupfen?

DRESDEN. Am Universitätsklinikum Dresden startet eine neue Studie zur Therapie der Allergie gegen Gräserpollen. Die Forscher Stephanie Beeskow und Alaa Alrayes wollen die Wirkung der Laser-Akupunktur auf Patienten mit Gräser-Pollen-Allergie testen.

Während Beeskow eine Laser-Akupunktur gleichzeitig an zehn Punkten des Körpers anbietet, nutzt Alrayes das Akupunktur-Verfahren an acht Punkten im Mundraum, teilt die Uniklinik Dresden mit. Interessenten können sich bis zum 6. April 2015 anmelden. (eb)

Anmeldung für die Studie von Stefanie Beeskow unter der E-Mail: allergiestudie-beeskow@gmx.de; für die Studie von Alaa Alrayes unter der E-Mail: dr.alaa.alrayess@gmail.com

Topics
Schlagworte
Allergien (1143)
HNO (346)
Krankheiten
Allergien (3080)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »