1. Vorsorge: TK bietet App für Allergiker

[26.05.2016] Allergiker können sich mit der Smartphone-App "Husteblume" der Techniker Krankenkasse (TK) die persönliche Pollenbelastung vorhersagen und Tipps zur medikamentösen Behandlung geben lassen. mehr»

2. Immuntherapie wirkt: Jetzt gibt's was auf die Nuss

[23.05.2016] Wenn Kinder mit hohem Allergierisiko frühzeitig über Jahre hinweg Erdnüsse essen, lässt sich eine Allergie offenbar verhindern - mit nachhaltiger Wirkung. mehr»

3. Forschung: Nickel verursacht im Mund selten Allergien

[20.05.2016] Nickel löst bei Kontakt mit der Haut bekannterweise häufig entzündliche Reaktionen aus. Die Mundschleimhaut hingegen zeigt sich gegenüber dem Metall erstaunlich tolerant. mehr»

4. Pollenallergie: Nicht-Allergene mischen mit

[12.05.2016] Heuschnupfens Helfer: Nicht-allergene Substanzen aus Pollen verstärken die Immunreaktion. mehr»

5. Randomisierte Studie: Kombi punktet bei allergischer Rhinitis

[12.05.2016] Bei saisonaler allergischer Rhinitis mit Nasenschleimhautschwellung hat sich eine Kombination mit Desloratadin und Pseudoephedrinsulfat als effektiv erwiesen. mehr»

6. Schock auf dem Fußballplatz: Was war die Ursache?

[12.05.2016] Luftnot, Schwindel und Bewusstlosigkeit bei einem Fußballspieler; Atemnot nach dem Gemüseschälen: Diese kuriosen allergologischen Kasuistiken brachten Ärzte ins Grübeln - und besitzen auch hohe Relevanz für die Praxis. mehr»

7. Vorsicht Sex!: Sperma-Allergie ist kein Mythos

[10.05.2016] Eine Sperma-Allergie ist kein schlechter Scherz. Sie ist selten, aber nicht ganz ungefährlich. Doch für Betroffene gibt es Hilfe. mehr»

8. Allergologie: Kreuzallergien werden immer häufiger

[04.05.2016] Mindestens jeder zweite Pollenallergiker reagiert bereits auf bestimmte Obst- und Gemüsearten. mehr»

9. Überempfindlich: Fleischallergie nach Zeckenstich?

[03.05.2016] Zwei US-amerikanische Mediziner haben beschrieben, wie allergische Reaktionen gegen Cetuximab mit einer Überempfindlichkeit gegen rotes Fleisch zusammenhängen könnte. mehr»

10. Broschüre: Damit Heuschnupfen nicht zu Asthma führt

[02.05.2016] Bereits jedes sechste Kind reagiert auf Baum-, Kräuter- oder Gräserpollen allergisch, berichtet das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF). Bei einem Drittel der kleinen Allergiker entwickelt sich aus dem Heuschnupfen später Asthma. mehr»