Ärzte Zeitung, 25.05.2011

Zwei Intensivmediziner mit Dräger-Preis geehrt

NEU-ISENBURG (eb). Der mit 10.000 Euro dotierte Heinrich-Dräger-Preis für Intensivmedizin geht 2011 an zwei Preisträger: an Professor Holger K. Eltzschig von der University of Colorado in Denver sowie an Dr. Alexander Zarbock vom Uniklinikum Münster.

Eltzschig erhielt den Preis für eine Publikation im "New England Journal of Medicine" über den Zusammenhang zwischen Hypoxie und Entzündungen. Zarbock wurde für seine Habilitationsschrift "Mechanismen der Leukozytenaktivierung bei akutem Lungenversagen und systemischen Entzündungsreaktionen" mit dem Dräger-Preis geehrt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »