Ärzte Zeitung, 13.04.2012

RKI-Internetseiten sind überarbeitet

BERLIN (eb). Das Robert Koch-Institut (RKI) hat seine Internetseiten überarbeitet und neu gestaltet.

Ziel war insbesondere, die Themenvielfalt leichter zu erschließen und häufig nachgefragte Themen stärker hervorzuheben. Inzwischen ist auf einen Blick erkennbar, welche Informationen zu einem Thema verfügbar sind, ob eine GBE-Veröffentlichung oder eine Pressemitteilung vorliegt, was in Fachzeitschriften veröffentlicht wurde und welche Forschungsprojekte laufen.

Fotos stellen die Arbeit des RKI nun auch bildlich dar und lockern die Seiten auf. Eine mobile Version der Internetseiten ermöglicht ab Juni 2012 den Zugriff über Smartphones.

Topics
Schlagworte
Krankheiten (64134)
Organisationen
RKI (1839)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »