Ärzte Zeitung, 03.02.2004

BUCHTIP

Hilfen für ein Leben mit Asthma

Fünf bis zehn Prozent aller Kinder leiden zumindest zeitweise an Asthma bronchiale. Sind die Eltern und je nach Alter auch die Kinder gut geschult, ist ein normales Leben mit der Krankheit möglich.

Damit Eltern und Kinder auch außerhalb der Sprechstunden und Schulungen ihren Informationsbedarf decken können, hat Professor Karl P. Paul von der Fachklinik Satteldüne in Nebel auf Amrum sein Buch "Asthma bei Kindern - Hilfen für Eltern und Kind" neu aufgelegt.

Es wurden vor allem die Fortschritte in der Therapie, Disease-Management-Programme sowie die neuen Leitlinien berücksichtigt. Informiert wird über vier Aspekte, die Atmung im Normalzustand und bei Asthma, über ärztliche Untersuchungen als Grundlage für einen Behandlungsplan, über Wirkweise, über Anwendung der Medikamente sowie über den Umgang mit der Krankheit.

Praktisch sind die Tips zum Erkennen von Asthmaattacken, zur Atemgymnastik, zum Sport bei Asthma sowie zur Berufswahl. Am Ende gibt es Kapitel mit Adressen und Internetangeboten für Asthma-Kranke. (ikr)

Karl P. Paul: Asthma bei Kindern - Hilfen für Eltern und Kind, Springer-Verlag 2003, 3. Auflage, 60 Seiten, 150 Abb., 14,94 Euro, ISBN 3-540-43626-X

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »