Ärzte Zeitung, 19.07.2004

COPD-Diagnostik soll vorankommen

INGELHEIM/KARLSRUHE (eb). Das COPD-Kompetenz-Forum hat mit Unterstützung der Unternehmen
Boehringer Ingelheim und Pfizer die COPD-Diagnose-Wochen initiiert, die noch bis August laufen. Bei dieser Aktion wird Hausärzten die Erkennung der COPD durch einen speziellen Diagnosebogen mit Fragen zur Anamnese und Symptomatik erleichtert.

Für Patienten liegen in Hausarztpraxen Informations-Broschüren aus. Ziel ist es, sowohl Ärzte als auch die Bevölkerung für die Volkskrankheit COPD zu sensibilisieren. Denn bereits heute ist COPD in Deutschland die vierthäufigste medizinische Todesursache.

Informationen zu COPD sind abrufbar unter: www.copd-aktuell.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »