Ärzte Zeitung, 03.05.2005

Asthma-Daten aus aller Welt im Internet

Die Zahl der Menschen mit asthmatischen Beschwerden hat in den vergangenen Jahren weltweit zugenommen. Auch die Mortalität ist in einigen Ländern gestiegen.

Wer mehr darüber wissen will, wie sich Asthma-Prävalenz und -Mortalität in den vergangenen Jahren in bestimmten Ländern dieser Welt entwickelt haben und wie sehr die Betroffenen durch diese Atemwegserkrankung beeinträchtigt sind, sollte sich den Bericht "The Global Burden of Asthma" der Globalen Initiative für Asthma (GINA) ansehen. (ikr)

Einsehen kann man den Bericht "The Global Burden of Asthma" im Internet: www.ginasthma.com

Lesen Sie dazu auch:
Asthma-Kranke können jetzt nahezu normal leben

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »