Ärzte Zeitung, 17.10.2005

ratiopharm sucht sportliche Asthmatiker

ULM (eb). Das Unternehmen ratiopharm aus Ulm sucht den Asthma-Champ 2005. Teilnehmen können alle sportbegeisterten Asthmatiker, die trotz ihres Handicaps körperlich aktiv sind und die durch den Sport ihre Krankheit besser in den Griff bekommen haben.

Sport und Asthma schließen sich bekanntlich nicht aus, vielmehr unterstützt gerade sportliche Aktivität die Therapie und verbessert die Lebensqualität.

Die Spitzenleistungen von Asthmakranken wie Mark Spitz, Anni Friesinger oder Claudia Pechstein zeigten: Die Asthmaerkrankung ist kein Grund, sich in ein Schneckenhaus zurückzuziehen. Gerade bei jungen Asthmatikern sollte Sport heute ein integraler Bestandteil der Behandlung sein.

Der Asthma-Champ ist Bestandteil der Asthma Initiative ratiopharm. Ziel ist dabei, Asthmatiker in der Therapie und beim Selbstmanagement zu unterstützen. Zu gewinnen gibt es dieses Jahr ein Wellness-Wochenende, Fahrten mit dem Heißluftballon und 100 kleine Preise.

Teilnahmekarten bei: ratiopharm, asthmaChamp, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm oder www.ratiopharm.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »

Wer nicht hören will, den soll die Kita künftig melden

Prävention mit Drohgebärden: Künftig will das Bundesgesundheitsministerium nicht nur mit Bußgeld drohen, sondern auch die Kitas einspannen, um die Verweigerer einer verpflichtenden Impfberatung herauszufischen. mehr »