Ärzte Zeitung, 22.11.2005

Ciclesonid hilft auch Kindern mit Asthma

Wachstum wird durch die Therapie nicht verzögert

BERLIN (hbr). Bei Kindern mit Asthma hat eine Therapie mit dem inhalierten Kortikosteroid Ciclesonid keine negativen Auswirkungen auf das Wachstum. Die Asthmasymptome verringern sich, und die Lungenfunktion wird besser.

Das belegen Daten von etwa 900 Kindern zwischen sechs und elf Jahren mit moderaten Asthmasymptomen. Sie erhielten drei Monate lang täglich 40, 80 oder 160 µg Ciclesonid oder Placebo. Mit Ciclesonid (Alvesco®) besserte sich die Lungenfunktion mit zunehmender Dosis.

Die Symptome und der Bedarf an Notfall-Medikamenten gingen zurück, wie Professor Soren Pedersen bei einer Veranstaltung von Altana in Berlin berichtet hat. Eine Studie mit 169 Jugendlichen belegte zudem eine ähnlich gute Wirksamkeit von 400 µg Ciclesonid und 800 µg Budesonid täglich. So wurde mit beiden Medikamenten die gleiche Zahl an symptomfreien Tagen erzielt.

Ciclesonid wird in inaktiver Form inhaliert und durch spezielle Enzyme erst in der Lunge aktiviert. Im Blut sind diese Esterasen nicht vorhanden. Ciclesonid, das in den Blutkreislauf gelangt, kann dort also nicht aktiviert werden. Das verringert vermutlich die systemischen Effekte.

Tatsächlich weisen Daten einer randomisierten Cross-over-Studie darauf hin, daß die Wachstumsrate mit dem neuartigen Kortikoid nicht beeinflußt wird. 24 Kinder nahmen an der Studie teil. Sie erhielten jeweils zwei Wochen lang Placebo oder 40, 80 oder 160 µg Ciclesonid. Gemessen wurde die Änderung der Unterschenkellänge, so der Pädiater von der Kolding-Universität in Dänemark.

Das Ergebnis: "Es gab bei diesen Dosierungen keinen statistisch signifikanten Effekt auf die Unterschenkel-Wachstumsrate." Inzwischen liegen zur Wachstumsrate auch erste, unveröffentlichte Daten zu einer Therapie bis zu zwölf Monaten vor: Danach hat die Behandlung mit bis zu 160 µg Ciclesonid täglich langfristig keinen signifikanten Einfluß auf das Wachstum, so Pedersen.

Ciclesonid ist indiziert zur Behandlung bei persistierendem Asthma von Erwachsenen ab 18 Jahren. Die Zulassung für Kinder und Jugendliche wird für 2006 erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »