Ärzte Zeitung, 18.04.2006

Mit Antibiotikum gegen Asthma

Telithromycin lindert Symptome akuter Exazerbationen

LONDON (Rö). Bei Asthma-Patienten mit akuten Exazerbationen reduziert das Antibiotikum Telithromycin Asthma-Symptome stärker als die Standardtherapie allein.

Dies belegen die Ergebnisse einer Placebo-kontrollierten Studie, an der 278 erwachsene Asthma-Patienten teilgenommen haben. Sie wurden innerhalb von 24 Stunden nach der Verstärkung der Symptome in die Studie aufgenommen. Zufällig ausgewählt nahmen die Patienten für zehn Tage 800 mg Telithromycin oder Placebo zusätzlich zur Standardtherapie ein.

Die Ergebnisse der Studie von Dr. Sebastian L. Johnston vom Imperial College in Londen und seinen Kollegen wurden jetzt im "New England Journal of Medicine" ( 354, 2006, 1589) veröffentlicht. Die Symptom-Stärke wurde mit einer 7-Punkte-Skala gemessen. 0 Punkte gab es, wenn Symptome fehlten; maximal 6 Punkte gab es bei schwersten Symptomen.

Mit zusätzlicher Telithromycin-Therapie nahm die Stärke der Symptome signifikant deutlicher ab als mit Standardtherapie: in der Antibiotikagruppe von 3 auf 1,7 Punkte, mit Placebo von 2,8 auf 2 Punkte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »