Ärzte Zeitung, 13.10.2006

TIP

Beim Lungentest weg mit der Krawatte!

Wird bei einem Patienten mit Asthma oder COPD eine Spirometrie gemacht, achten Sie auch auf scheinbar ganz banale Details, um korrekte Meßergebnisse zu erhalten!

So sollten sich die Patienten gerade halten, die Krawatte abnehmen und eine Nasenklammer aufsetzen, empfiehlt Dr. Harald Mitfessel von der Ärztegruppe Lungenfunktionsdiagnostik. Letzteres sei nötig, um die Totraumventilation durch die Nase zu vermeiden, die das Ergebnis verfälschen würde.

Außerdem sollten die Patienten das Mundstück - auch beim Husten - fest mit den Händen umschließen und leicht mit den Zähnen daraufbeißen. Andernfalls besteht die Gefahr, daß Prothesen bei forcierter Einatmung aspiriert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »