Ärzte Zeitung, 13.10.2006

TIP

Beim Lungentest weg mit der Krawatte!

Wird bei einem Patienten mit Asthma oder COPD eine Spirometrie gemacht, achten Sie auch auf scheinbar ganz banale Details, um korrekte Meßergebnisse zu erhalten!

So sollten sich die Patienten gerade halten, die Krawatte abnehmen und eine Nasenklammer aufsetzen, empfiehlt Dr. Harald Mitfessel von der Ärztegruppe Lungenfunktionsdiagnostik. Letzteres sei nötig, um die Totraumventilation durch die Nase zu vermeiden, die das Ergebnis verfälschen würde.

Außerdem sollten die Patienten das Mundstück - auch beim Husten - fest mit den Händen umschließen und leicht mit den Zähnen daraufbeißen. Andernfalls besteht die Gefahr, daß Prothesen bei forcierter Einatmung aspiriert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »