Ärzte Zeitung, 20.11.2006

5000 Euro, weil Ärzte den Atem angehalten haben

Einen Scheck über 5000 Euro hat das Unternehmen MEDA Pharma an den Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) überreicht.

Das Geld ist das Ergebnis der Aktion "Ärzte halten den Atem an": Auf verschiedenen Kongressen in den vergangenen zwei Jahren waren Ärzte am Stand des Unternehmens (vormals VIATRIS) aufgefordert worden, die Luft so lange wie möglich anzuhalten.

Für jede Sekunde spendete der Atemwegsspezialist aus Bad Homburg zehn Cent. Das Geld will der DAAB für die Aufklärung von Lehrern in Sachen Asthma verwenden. (ag)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »