Ärzte Zeitung, 05.05.2008

Infotelefon zum morgigen Welt-Asthmatag

NEU-ISENBURG (ikr). Zum Welt-Asthmatag bietet der Deutsche Allergie- und Asthmabund (DAAB) am 6. Mai von 10 bis 14 Uhr eine bundesweite Telefoninformation an. Experten beantworten Fragen zu Asthma.

Welche unterstützenden Maßnahmen kommen für Patienten mit Asthma in Frage? Gibt es neue Behandlungsmethoden? Unter den Rufnummern 0 21 61 / 81 49 451 sowie 0 21 61 / 81 49 452 werden Dr. Andreas Mayer, Chefarzt des Kamilianer Krankenhauses Mönchengladbach und die DAAB- Asthma-Expertin Julia Weißkirchen Fragen beantworten.

Als Betroffener wird Ralf Kernebeck Antworten im Umgang mit der Erkrankung geben. Ein aktuelles Informationsblatt zum Thema Asthma sowie eine Sonderausgabe des DAAB-Gesundheitsmagazins "Allergie konkret" zu Asthma können beim DAAB angefordert werden.

Materialen zu Asthma beim DAAB, Stichwort "Welt-Asthmatag", Fliethstr. 114, 41061 Mönchengladbach, bitte frankierten Rückumschlag DIN A 4 mit 1,45 Euro beilegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »