Ärzte Zeitung online, 17.02.2009

Slowakei verbietet Zigarettenautomaten

BRATISLAVA (dpa). In der Slowakei ist ein neues Nichtraucherschutzgesetz beschlossen worden - allerdings mit wesentlich geringeren Einschränkungen für Raucher als erwartet.

So können Bars oder Lokale, die ausschließlich Getränke anbieten, entweder als Raucher- oder Nichtraucherbetrieb geführt werden. Das Parlament in Bratislava entschied am Dienstag zudem, dass es in Speisegaststätten räumlich getrennte Bereiche für Raucher und für Nichtraucher geben muss. Außerdem sind Zigarettenautomaten künftig landesweit verboten. Das neue Gesetz tritt am 1. April in Kraft. Oppositionspolitiker kritisierten die Neuerungen.

Sie wollten erreichen, dass alle Gastronomiebetriebe zu einer räumlichen Trennung von Nichtrauchern und Rauchern verpflichtet werden. Mit dem neuen Gesetz soll zudem das bereits geltende Rauchverbot an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel effizienter durchgesetzt werden. Künftig ist die Polizei für die Kontrolle zuständig und kann bei Verstößen Strafen verhängen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »