Ärzte Zeitung, 05.03.2009

Jeder fünfte Mann mit einer COPD ist Raucher

HANNOVER (ikr). Männer sind in Deutschland häufiger von einer COPD betroffen als Frauen. Außerdem steigt die Prävalenz der Lungenkrankheit mit dem Alter.

Nach den Daten der BOLD-Studie sind etwa 22 Prozent der 50- bis 59-jährigen Männer und fünf Prozent der Frauen in dieser Altersgruppe von einer COPD betroffen, jedoch 30 Prozent der über 70 Jahre alten Männer und 25 Prozent der Frauen (DMW 133, 2008, 2609).

In der Studie sind 683 über 40-jährige Menschen aus der Region Hannover untersucht worden. Etwa 20 Prozent der Männer in der Studie waren Raucher sowie 21 Prozent der Frauen. Besonders hoch war der Anteil der Raucher bei den 40- bis 49-Jährigen. Er betrug 33 Prozent bei den Männern und 42 Prozent bei den Frauen. Von den über 70-Jährigen rauchten nur knapp 13 Prozent der Männer und keine der Frauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »