Ärzte Zeitung, 11.03.2009

Asthmatiker für Studie zu Feinstaub gesucht

BERLIN (eb). Für eine Umweltstudie bei nichtallergischen Asthmatikern sucht die Berliner Charité noch Teilnehmer. Ziel der Studie ist es herauszufinden, ob die Umweltbelastung wirklich eine direkte Reaktion im Bronchialsystem von Asthmatikern auslöst und ob diese Reaktion durch Auftragen einer speziellen Nasensalbe als Staubfilter gemildert werden kann. Die Patienten enthalten als Aufwandsentschädigung 200 Euro.

Mehr Infos montags, mittwochs und freitags zwischen 9.00 und 13.00 Uhr unter Tel.: (030) 450 665 024 oder Mail: pneumologie@charite.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »