Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Alle COPD-Kranken profitieren von Reha

NEU-ISENBURG (ikr). Patienten mit COPD profitieren von einer Reha unabhängig vom Schweregrad der Lungenkrankheit. In einer aktuellen Studie verbesserte sich die Gehstrecke in allen Krankheitsstadien in einem ähnlich großen und klinisch relevanten Ausmaß. Britische Kollegen haben den Effekt einer siebenwöchigen ambulanten Reha bei 450 Patienten mit COPD untersucht (Respiratory Medicine 103, 2009, 1070). Schwerpunkt des Programms war ein Ausdauertraining, das durch Krafttraining und Patientenschulung ergänzt wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »