Ärzte Zeitung, 06.04.2010

Frühe Keuchatmung, hohes Risiko für Asthma

KUOPIO (ikr). Keuchatmung in der frühen Kindheit ist ein unabhängiger Risikofaktor für Asthma im Erwachsenenalter. Das belegt eine aktuelle finnische Studie (Allergy 65, 2010, 503). 59 junge Erwachsene, die im Alter bis zu zwei Jahre wegen Keuchatmung stationär behandelt worden waren, wurden befragt. Sie waren beim Interview im Mittel 27 Jahre alt. Etwa 20 Prozent von ihnen hatten ein ärztlich diagnostiziertes Asthma. In den beiden Kontrollgruppen ohne frühkindliche Keuchatmung waren es hingegen nur fünf Prozent. Deutlich erhöht wird das Asthma-Risiko auch durch allergische Rhinitis und Rauchen, bestätigt die finnische Studie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »