Ärzte Zeitung, 16.08.2010

Erhöhtes Asthmarisiko durch Paracetamol?

AUCKLAND (hub). Bisherige epidemiologische Daten haben auf ein erhöhtes Asthmarisiko durch den Gebrauch von Paracetamol hingewiesen. In einer großen Studie mit weit über 300 000 Heranwachsenden aus 50 Ländern sind Forscher aus Neuseeland dieser Frage nun nachgegangen. Heraus kam, dass mit steigenden Paracetamoldosen die Häufigkeit von Asthmasymptomen zunimmt. Dabei war bei mäßigem Gebrauch des Schmerzmittels das Asthmarisiko um den Faktor 1,4 und bei hohem Verbrauch um den Faktor 2,5 erhöht (AJRCCM 2010 online). Auch das Risiko für Ekzeme und Rhinokonjunktivitis war erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »