Ärzte Zeitung, 23.02.2011

Risiko für Gürtelrose bei COPD-Patienten deutlich erhöht

NEU-ISENBURG (eis). Patienten mit chronisch obstruktiver Atemwegserkrankung (COPD) haben ein erhöhtes Risiko für Herpes zoster, berichten Forscher aus Taiwan.

Sie haben Daten der Taiwan Longitudinal Health Insurance Database von über 50-Jährigen analysiert, und zwar von 8486 COPD-Patienten und 33.944 Personen einer Vergleichsgruppe (CMAJ online).

Während einer Beobachtungszeit von etwa einem Jahr traten 1080 Fälle von Herpes zoster auf. In der COPD-Gruppe waren dies mit 16,4 pro 1000-Personenjahre fast doppelt so viele wie in der Vergleichsgruppe (8,8/1000 Personenjahre). Das höchste Zoster-Risiko hatten COPD-Patienten mit oraler Steroid-Therapie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »