Freitag, 19. September 2014
Ärzte Zeitung, 08.11.2012

Langzeitstudie Bioaerosol

Organische Stäube machen chronisch krank

Lange Exposition gegen organische Stäube erhöht das Risiko von Husten und Schleimhautreizung.

BERLIN. Kompostierarbeiter haben im Vergleich zu Kontrollpersonen vermehrt Husten und Schleimhautreizungen besonders der Nase und Augen. Das ergab eine Studie über 13 Jahren der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Ursache könne ein Mucous Membrane Irritation Syndrom (MMIS) sein, teilt die BAuA mit. MMIS-Symptome lagen bei allen ehemaligen Beschäftigten vor, hatten aber nach dem Ausscheiden deutlich abgenommen - ein Beleg für den Zusammenhang von MMIS und Bioaerosolexposition.

Zudem hatten die Ehemaligen eine chronische Bronchitis, die nach Aufgabe der Tätigkeit nicht verschwand.

Kein gesicherter Zusammenhang besteht zwischen Bioaerosolen, Lungenfunktionsdefiziten und Allergien gegen Schimmelpilze. (eb)

Mehr Informationen finden Sie auf www.baua.de

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Gehirntumor?: Warnsignale bei Kopfschmerzen

Kopfweh ist in der Regel harmlos, heftige Schmerzen können aber einen Hirntumor oder Infarkt als Ursache haben. Bestimmte Warnzeichen sollten aufhorchen lassen. mehr »

KBV-VV: Trennung aber keine Spaltung

Die Spaltung der Vertreterversammlungen in einen gleichgroßen haus- und fachärztlichen Teil wird heiß diskutiert. Jetzt hat die KBV-Vertreterversammlung eine eigene Lösung verabschiedet. Doch es regen sich bereits erste Bedenken. mehr »

UN-Sicherheitsrat: Ebola-Epidemie ist Gefahr für Weltfrieden

Der UN-Sicherheitsrat sieht in der Ebola-Epidemie eine große Gefahr - und reagiert mit Resolution und Sondermission. Sierra Leone hat indes eine Ausgangssperre verhängt und startet ein Tür-zu-Tür-Screening. In Guinea sollen aufgebrachte Dorfbewohner Begleiter eines Ebola-Aufklärungstrupps getötet haben. mehr »