Montag, 2. März 2015
Ärzte Zeitung, 08.11.2012

Langzeitstudie Bioaerosol

Organische Stäube machen chronisch krank

Lange Exposition gegen organische Stäube erhöht das Risiko von Husten und Schleimhautreizung.

BERLIN. Kompostierarbeiter haben im Vergleich zu Kontrollpersonen vermehrt Husten und Schleimhautreizungen besonders der Nase und Augen. Das ergab eine Studie über 13 Jahren der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA).

Ursache könne ein Mucous Membrane Irritation Syndrom (MMIS) sein, teilt die BAuA mit. MMIS-Symptome lagen bei allen ehemaligen Beschäftigten vor, hatten aber nach dem Ausscheiden deutlich abgenommen - ein Beleg für den Zusammenhang von MMIS und Bioaerosolexposition.

Zudem hatten die Ehemaligen eine chronische Bronchitis, die nach Aufgabe der Tätigkeit nicht verschwand.

Kein gesicherter Zusammenhang besteht zwischen Bioaerosolen, Lungenfunktionsdefiziten und Allergien gegen Schimmelpilze. (eb)

Mehr Informationen finden Sie auf www.baua.de

|

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Top-Meldungen

Palliativmedizin: 13 Zeichen für den nahen Tod

Palliativmediziner haben 13 Merkmale zusammengestellt, die bei Krebspatienten im Endstadium auf einen unmittelbar bevorstehenden Tod hindeuten. Das soll Betroffenen und Angehörigen helfen, sich auf den Abschied vorzubereiten. mehr »

Wegen Kassen-Betrugs: Hebamme muss ins Gefängnis

Über Jahre hinweg hat sie mehr als 100 Krankenkassen um fast eine halbe Million Euro betrogen: Jetzt hat das Landgericht Heilbronn eine Hebamme zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. mehr »

Zusammenhang mit Infektionen: Mehr Schlaganfälle in der Grippesaison

Die Jahreszeit hat offenbar einen Einfluss auf die Häufigkeit von Schlaganfällen. Außerdem ist das Risiko für einen Insult in manchen Teilen Deutschlands höher als anderswo. Für diese Erkenntnisse ist Privatdozent Frederick Palm jetzt mit dem Robert Wartenberg-Preis 2015 der DGN ausgezeichnet worden. mehr »