Ärzte Zeitung, 23.08.2016

Reslizumab bei schwerem Asthma zugelassen

JERUSALEM. Die Europäische Kommission hat den IL-5-Antikörper Reslizumab (Cinqaero®) als Zusatztherapie zur Behandlung von Erwachsenen mit schwerem eosinophilen Asthma zugelassen, das nicht ausreichend mit hohen Dosen inhalativer Kortikosteroide kontrolliert werden kann. Das teilt das Unternehmen TEVA mit. In Studien konnten mit Reslizumab die Exazerbationsrate reduziert und die Lungenfunktion sowie die Lebensqualität verbessert werden, so Professor Guy Brusselle vom Uniklinikum Ghent in der Mitteilung.

Die Zulassung beruht auf Daten des Studienprogramms BREATH, in dem Wirksamkeit und Sicherheit von Reslizumab bei 1028 Asthma-Patienten überprüft wurde. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »