Ärzte Zeitung, 23.08.2016

Reslizumab bei schwerem Asthma zugelassen

JERUSALEM. Die Europäische Kommission hat den IL-5-Antikörper Reslizumab (Cinqaero®) als Zusatztherapie zur Behandlung von Erwachsenen mit schwerem eosinophilen Asthma zugelassen, das nicht ausreichend mit hohen Dosen inhalativer Kortikosteroide kontrolliert werden kann. Das teilt das Unternehmen TEVA mit. In Studien konnten mit Reslizumab die Exazerbationsrate reduziert und die Lungenfunktion sowie die Lebensqualität verbessert werden, so Professor Guy Brusselle vom Uniklinikum Ghent in der Mitteilung.

Die Zulassung beruht auf Daten des Studienprogramms BREATH, in dem Wirksamkeit und Sicherheit von Reslizumab bei 1028 Asthma-Patienten überprüft wurde. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »