Ärzte Zeitung, 09.01.2004

Stipendienvergabe für Forschung über Enzymdefekt

LEVERKUSEN (eb). Junge Kliniker und Forscher können sich jetzt um den "Alpha-1-Antitrypsin Laurell’s Training Award" (ALTA) bewerben.

Das Programm bietet Stipendien für unter 40jährige, die sich in der klinischen Grundlagenforschung mit dem angeborenen Alpha-1-Antitrypsinmangel beschäftigen wollen.

ALTA wird von der Division Biologische Produkte der Bayer HealthCare AG unterstützt und in Zusammenarbeit mit dem Alpha One International Registry ausgerichtet. Die Forschungsprojekte laufen ein Jahr lang, die finanzielle Unterstützung beträgt bis zu 60 000 Euro pro Projekt und Jahr. Meldeschluß ist der 15.Februar 2004.

Weitere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen und ein Formular für die Bewerbung gibt es unter www.alta-award.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »