Ärzte Zeitung, 28.02.2005

Mukoviszidose oft spät erkannt

BONN (dpa). Die Lebenssituation von Mukoviszidose-Patienten hat sich verbessert. 1980 erreichte nur einer von hundert die Volljährigkeit. Heute seien es fast die Hälfte, berichtete der Geschäftsführer des Mukoviszidose-Vereins, Andreas Reimann, in Bonn.

Der Verein, der 2005 zum Mukoviszidose-Jahr ausgerufen hat, fordert eine bessere Früherkennung und Therapie. Die Frühdiagnose bei einem Neugeborenen koste nur etwa vier Euro. Noch immer sei jeder Dritte, der heute an Mukoviszidose sterbe, ein Kind oder ein Jugendlicher.

Informationen zum Verein Mukoviszidose e.V.: http://muko.info

Topics
Schlagworte
Atemwegskrankheiten (1871)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »