Ärzte Zeitung, 29.03.2005

Schädliche Vibrationen

Schnarchen kann durch Vibrationen Rachen denervieren

BERLIN (wst). Auch wenn es noch nicht mit Apnoen einher geht, ist andauerndes Schnarchen wohl ungesund.

Untersuchungen haben gezeigt, daß Schnarchen im Sinne eines Vibrationstraumas eine zunächst reversible Denervierung des Rachens bewirken kann, hat Privatdozent Dr. Jürgen Ficker aus Nürnberg auf dem Pneumologenkongreß in Berlin betont.

Erster Hinweis sei ein gestörtes orales Temperaturempfinden am Morgen nach einer durchschnarchten Nacht. Hält die nächtliche Rachentortur an, sind jedoch auch irreversible Denervierungsschäden zu befürchten, die dann einem Schlafapnoesyndrom Vorschub leisten.

Auch bloßem Schnarchen sollte deshalb mit Gewichtsreduktion, Alkoholverzicht und Vermeidung von Rückenlage entgegengewirkt werden, sagte der Pneumologe auf einer Kongreß-Veranstaltung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »