Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Wurzel-Extrakt erschwert Keimen Zell-Invasion

HAMBURG (nie). Forscher haben den Wirkmechanismus des Naturheilmittels Umckaloabo® bei bakterieller Sinusitis entschlüsselt. "Wir konnten zeigen, daß der Pflanzenextrakt das Anheften von A-Streptokokken an und Eindringen in die Atemwegs-Schleimhautzellen mindert", so Professor Franz Daschner.

Wie der Wissenschaftler vom Uniklinikum Freiburg.berichtete, wurde in Modellversuchen mit dem Extrakt aus den Wurzeln der Kapland-Pelargonie die Zahl der in die Schleimhautzellen eingedrungenen Bakterien um die Hälfte reduziert. Es werde auch Rezidiven vorgebeugt, sagte Daschner in Hamburg bei einer Veranstaltung des Unternehmens Spitzner Arzneimittel.

Ein weiterer Vorteil sei, daß Resistenzen gegen den Wirkstoffmechanismus unwahrscheinlich seien, weil nicht in den Bakterienstoffwechsel eingegriffen werde. Damit stelle der Extrakt bei der Sinusitis-Therapie eine sinnvolle Alternative zu Antibiotika dar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »