Ärzte Zeitung, 04.10.2005

Wurzel-Extrakt erschwert Keimen Zell-Invasion

HAMBURG (nie). Forscher haben den Wirkmechanismus des Naturheilmittels Umckaloabo® bei bakterieller Sinusitis entschlüsselt. "Wir konnten zeigen, daß der Pflanzenextrakt das Anheften von A-Streptokokken an und Eindringen in die Atemwegs-Schleimhautzellen mindert", so Professor Franz Daschner.

Wie der Wissenschaftler vom Uniklinikum Freiburg.berichtete, wurde in Modellversuchen mit dem Extrakt aus den Wurzeln der Kapland-Pelargonie die Zahl der in die Schleimhautzellen eingedrungenen Bakterien um die Hälfte reduziert. Es werde auch Rezidiven vorgebeugt, sagte Daschner in Hamburg bei einer Veranstaltung des Unternehmens Spitzner Arzneimittel.

Ein weiterer Vorteil sei, daß Resistenzen gegen den Wirkstoffmechanismus unwahrscheinlich seien, weil nicht in den Bakterienstoffwechsel eingegriffen werde. Damit stelle der Extrakt bei der Sinusitis-Therapie eine sinnvolle Alternative zu Antibiotika dar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »