Ärzte Zeitung, 31.08.2006

Aktion ermöglicht Messung der Lungenfunktion

Zeltstadt in München mit zwölf Spirometrie-Meßplätzen

MÜNCHEN (sto). Bei der bislang größten Einzelaktion in Deutschland können morgen ab elf Uhr und am Samstag ab zehn Uhr in München Passanten ihre Lungenfunktion testen lassen: Auf dem Odeonsplatz wird dafür eigens eine Zeltstadt mit insgesamt zwölf Spirometrie-Meßplätzen aufgebaut.

Für die Aktion "München pustet für gesunde Lungen" werden in den Zelten auch noch weitere Meß-Methoden zur Prüfung der Lungenfunktion angeboten. Die Veranstalter rechnen für die Lungenfunktionsprüfung mit etwa 1500 Teilnehmern, von denen erfahrungsgemäß etwa die Hälfte Raucher oder ehemalige Raucher sein werden.

An verschiedenen Informationsständen können sich die Besucher über Diagnostik und Therapie von Lungenkrankheiten sowie Präventionsmaßnahmen informieren. Mit Hilfe eines neuen Fragebogens sowie mit Kohlenmonoxid-Messungen und der Bestimmung der Sauerstoffsättigung im Blut kann das individuelle Risiko für eine chronisch-obstruktive Lungenerkrankung (COPD) festgestellt werden.

Lungenerkrankungen seien weltweit die häufigste Todesursache, noch vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfällen, begründete Professor Karl-Christian Bergmann von der Vereinigung "Deutscher Lungentag" die Aktion, die zusammen mit der European Lung Foundation (ELF) veranstaltet wird. Allein an der COPD sterben in Europa jährlich 200 000 bis 300 000 Menschen. Mit der Spirometrie sei es möglich, viele Lungenkrankheiten bereits frühzeitig zu erkennen.

Die Kampagne findet zeitgleich mit dem Kongreß der European Respiratory Society (ERS) statt, zu dem in der kommenden Woche mehr als 17 000 Teilnehmer aus der ganzen Welt in München erwartet werden.

Infos zum Deutschen Lungentag gibt es unter: www.lungentag.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »