Ärzte Zeitung, 19.06.2008

Wirkstoff gegen Mukoviszidose vielversprechend

PRAG (ars). Ein neuer Wirkstoff bessert bei Patienten mit Mukoviszidose die Lungenfunktion und verringert die Chloridkonzentration im Schweiß. Diese Zwischenergebnisse einer ersten klinischen Studie zu dem Medikament VX-770 haben Forscher bei einem Kongress in Prag vorgestellt. Die Substanz fördert die Funktion des CFTR-Proteins, das bei Mukoviszidose durch eine Mutation fehlerhaft funktioniert. Damit wäre eine Therapie für etwa vier Prozent dieser Patienten in Sicht. Die 20 Studienteilnehmer hatten VX-770 oder Placebo 14 Tage lang oral eingenommen, wie das Unternehmen Vertex mitteilt. Mit der Dosierung von 150 mg stieg das Einsekundenvolumen FEV1 um 10 Prozent, mit Placebo kam es zu einem leichten Rückgang.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »