Ärzte Zeitung online, 04.11.2009

Plötzlich Atembeschwerden - Schule geräumt

BOCHOLT (dpa). Polizei und Feuerwehr haben am Mittwoch zwei Schulen in Bocholt geräumt, weil eine unbekannte Substanz bei mehr als 50 Schülern und Lehrern Atemwegsbeschwerden ausgelöst hat. "Bis auf eine Lehrerin, die aufgrund einer Asthmavorerkrankung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde, konnten alle Personen nach Hause gehen", berichtete ein Polizeisprecher in Borken.

Die Ursache der Atemwegsbeschwerden war zunächst nicht klar. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr war "in einem engen begrenzten Gebäudeteil" der Schule der vorerst unbekannte Stoff ausgetreten. Für die fast 1000 Schüler fiel der Rest des Unterrichts aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »