Ärzte Zeitung online, 04.11.2009

Plötzlich Atembeschwerden - Schule geräumt

BOCHOLT (dpa). Polizei und Feuerwehr haben am Mittwoch zwei Schulen in Bocholt geräumt, weil eine unbekannte Substanz bei mehr als 50 Schülern und Lehrern Atemwegsbeschwerden ausgelöst hat. "Bis auf eine Lehrerin, die aufgrund einer Asthmavorerkrankung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht wurde, konnten alle Personen nach Hause gehen", berichtete ein Polizeisprecher in Borken.

Die Ursache der Atemwegsbeschwerden war zunächst nicht klar. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr war "in einem engen begrenzten Gebäudeteil" der Schule der vorerst unbekannte Stoff ausgetreten. Für die fast 1000 Schüler fiel der Rest des Unterrichts aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »