Ärzte Zeitung online, 05.01.2011

Chlorgas-Alarm nach Baby-Schwimmen

NIENDORF (dpa). In einer Schwimmhalle in Niendorf an der Ostsee ist am Mittwoch kurz nach einem Babyschwimmkurs Chlorgas ausgetreten. Ein Mitarbeiter wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

Vier Säuglinge und ihre Begleiter waren auf dem Weg zum Arzt. Die Eltern von vier anderen Babys konnten zunächst nicht erreicht werden, sagte ein Polizeisprecher.

Mitarbeiter des Schwimmbades hatten am Morgen im Keller routinemäßig Chemikalien gemischt. Dabei kam es zu einer unvorhersehbaren Reaktion. Spezialisten von Polizei, Feuerwehr, des Kreises und der Gemeinde rückten an und stoppten den Gasaustritt. Wie viel entwichen ist, war zunächst unklar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »