Ärzte Zeitung, 25.03.2011

Truck der Stiftung Atemweg tourt im Mai

NEU-ISENBURG (eb). Die Stiftung Atemweg schickt einen großen Präventions-Truck auf Deutschland-Tour. Ziel der Tour durch elf Städte ist es, die Vorsorgemöglichkeiten bei Lungenkrankheiten vorzustellen.

Im Gegensatz zu Gefäß- oder Krebserkrankungen ist die Vorsorge bei Lungenerkrankungen noch schwach. Lungenerkrankungen sind die zweithäufigste Todesursache weltweit mit steigender Tendenz.

Unterstützer der Präventionstour der Stiftung ist Linde Healthcare. Bei der Tour können Besucher unter fachlicher Anleitung etwa Lungenvolumen und Sauerstoffsättigung der Lunge ermitteln lassen.

Start der Tour ist der 1. Mai. Die ersten Städte, in denen der Truck hält, sind München, Heidelberg, Frankfurt am Main, Gießen und Hannover.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »