Ärzte Zeitung, 04.03.2013

Akute Grippe

RKI-Praxisindex steigt und steigt

BERLIN. 234 betrug der Praxisindex für akute Atemwegserkrankungen in der 8. KW, teilt das Robert Koch-Institut mit.

In den letzten zehn Jahren lagen die Werte nur in der Saison 2004/05 höher. Seit der 40. Meldewoche 2012 wurden dem RKI 29.945 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle übermittelt.

Im Nationalen Referenzzentrum für Influenza (NRZ) waren in der 8. KW 2013 bei 287 eingesandten Sentinelproben 175 positiv für Influenza (Positivenrate 61 Prozent). In 17 Proben konnten Respiratorische Synzytial-Viren nachgewiesen werden.

Seit der 40. KW 2012 wurden im Rahmen des Sentinels 45 Prozent Influenza A(H1N1)pdm09-Viren, 36 Prozent Influenza A(H3N2)-Viren und 19 Prozent Influenza B-Viren identifiziert. Seit der 40. Meldewoche 2012 wurden insgesamt 29.945 klinisch-labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt (Datenstand 26.02.2013).

Die Werte der Konsultationsinzidenz sind im Vergleich zur Vorwoche insgesamt angestiegen.Der Anstieg war mit 24 Prozent in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen am stärksten, in der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen mit 14 Prozent am niedrigsten und liegt für alle Altersgruppen bei 18 Prozent. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »