Ärzte Zeitung, 22.04.2014

Ventilation

Auch Laien können einen Larynxtubus platzieren

WIESBADEN. Laien sind offenbar ohne große Probleme dazu in der Lage, bei Patienten ohne Spontanatmung einen Larynxtubus zu platzieren. Darauf deutet ein Pilotversuch des Bundeswehrkrankenhauses in Koblenz, der beim DINK 2014 in Wiesbaden vorgestellt wurde (DINK 2014; Poster 3).

71 Teilnehmer in zwei Gruppen hatten dort eine Anleitung mit Illustrationen erhalten, einmal mit, einmal ohne Texterklärung. Nach rund zwei Minuten hatte jeder zweite Teilnehmer an einem Simulator den Tubus bis zur erfolgreichen Ventilation gelegt.

Im zweiten Versuch schafften es 98 Prozent - im Schnitt in nur elf Sekunden. Ohne Texterklärung waren die Helfer einige Sekunden schneller. Die Forscher plädieren dafür, das Training an Larynxtuben in Ersthelferkurse aufzunehmen. (nös)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »