Ärzte Zeitung online, 17.12.2009

Immer mehr Menschen sind kurzsichtig

BETHESDA (ob). Immer mehr Menschen sind von Kurzsichtigkeit betroffen. US-Epidemiologen belegen diesen Trend jetzt mit neuen, im Abstand von 30 Jahren erhobenen Vergleichsdaten.

zur Großdarstellung klicken

Immer mehr Menschen brauchen für einen guten Durchblick Sehhilfen.

Foto: Judex©www.fotolia.de

Grundlage der von Dr. Susan Vitale und Kollegen vorgenommenen Analyse bilden in den USA erhobene Daten aus dem "National Health and Nutrition Examination Survey" (NHANES). Im Rahmen dieses seit Jahrzehnten bestehenden Studienprogramms, das Auskunft über den jeweils aktuellen Gundheitsstatus der US-Amerikaner geben soll, sind in den Jahren 1971 und 1972 auch Untersuchungen zur Sehschärfe vorgenommen worden.

Mit den damals gängigen Messverfahren diagnostizierten die Untersucher bei 25 Prozent aller Teilnehmer (Alter: 12 bis 54 Jahre) Kurzsichtigkeit. 30 Jahre später (1999 bis 2004) gab es dann eine weitere Datenerhebung zur Sehkraft der US-Amerikaner.

Ergebnis: Jeder dritte (33 Prozent) der mehr als 14 000 Teilnehmer war kurzsichtig. Anders als 30 Jahre zuvor basierte die Diagnose diesmal ausschließlich auf Messungen der objektiven Refraktion. Aufgrund der unterschiedlichen diagnostischen Messmethoden ermöglichen die in beiden Perioden ermittelten Zahlen keine validen Aussagen zur Veränderung der Myopie-Prävalenz.

Um Vergleichbarkeit herzustellen, hat die Gruppe um Vitale in ihrer Studie die in den 70er Jahren genutzten Messmethoden auf die zwischen 1999 und 2004 erhobene Daten angewendet (Arch Ophthalmol 127, 2009, 1632). Diese neue Analyse ergab nun eine Myopie-Prävalenz von 41,6 Prozent.

Diese Zahl überschätzt zwar die wahre Prävalenz, spiegelt dafür aber zuverlässiger den Entwicklungstrend wider: Danach hat die Häufigkeit von Kurzsichtigkeit innerhalb von 30 Jahren um immerhin 66,4 Prozent zugenommen. Darüber, welche Gründe hinter dieser Entwicklung stecken, können die Studiendaten leider keine Auskunft geben.

Abstract der Studie "Increased Prevalence of Myopia in the United States Between 1971-1972 and 1999-2004"

Topics
Schlagworte
Augenkrankheiten (632)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »