Ärzte Zeitung, 17.06.2010

Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Rauchen ist Hauptrisikofaktor für abnormale Pigmentierungen und leichte Drusenbildung.

© Kica Henk / fotolia.com

MADISON (hub). Nur wenig war bisher bekannt über mögliche Risikofaktoren einer frühen altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Den AMD-Ursachen sind jetzt Forscher der Uni von Wisconsin nachgegangen und haben Daten von fast 3000 Einwohnern einer Bevölkerungsstudie ausgewertet (Arch Ophthalmol 2010; 128: 750).

Die Altersspanne lag bei 21 bis 84 Jahren. Eine frühe AMD wurde bei 2,4 Prozent der 21- bis 34-Jährigen und bei fast 10 Prozent der über 64-Jährigen festgestellt. Als AMD galten abnormale Pigmentierungen oder leichte Drusenbildung. Vom Alter abgesehen war starkes Rauchen über einen längeren Zeitraum ein Hauptrisikofaktor für AMD, ebenso wie Probleme beim Hören. Ein hoher HDL-Spiegel wiederum war mit einem geringeren AMD-Risiko verbunden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Lange Liste der Raucherschäden

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »