Ärzte Zeitung, 17.06.2010

Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Rauchen ist Risikofaktor für frühe AMD

Rauchen ist Hauptrisikofaktor für abnormale Pigmentierungen und leichte Drusenbildung.

© Kica Henk / fotolia.com

MADISON (hub). Nur wenig war bisher bekannt über mögliche Risikofaktoren einer frühen altersbedingten Makuladegeneration (AMD). Den AMD-Ursachen sind jetzt Forscher der Uni von Wisconsin nachgegangen und haben Daten von fast 3000 Einwohnern einer Bevölkerungsstudie ausgewertet (Arch Ophthalmol 2010; 128: 750).

Die Altersspanne lag bei 21 bis 84 Jahren. Eine frühe AMD wurde bei 2,4 Prozent der 21- bis 34-Jährigen und bei fast 10 Prozent der über 64-Jährigen festgestellt. Als AMD galten abnormale Pigmentierungen oder leichte Drusenbildung. Vom Alter abgesehen war starkes Rauchen über einen längeren Zeitraum ein Hauptrisikofaktor für AMD, ebenso wie Probleme beim Hören. Ein hoher HDL-Spiegel wiederum war mit einem geringeren AMD-Risiko verbunden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Lange Liste der Raucherschäden

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »