Ärzte Zeitung, 28.06.2010

Gentherapie besserte das Sehvermögen

DÜSSELDORF (ars). Gentherapie hat bei Leberscher kongenitaler Amaurose die Sehschärfe gebessert, teilt der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands mit. Besonders die sehr jungen der zwölf Patienten sahen besser, auch noch nach zwei Jahren. Ursache der Krankheit ist ein Gendefekt, der die Netzhautsinneszellen und umgebende Schichten schädigt. In Deutschland kommen jährlich knapp zehn Babys damit zur Welt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »