Ärzte Zeitung, 26.07.2010

Höchste Auszeichnung für Ophthalmologen

FRANKFURT AM MAIN (eb). Professor Christian Ohrloff hat den Albrecht von Graefe-Preis beim Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) erhalten. Der Direktor der Klinik für Augenheilkunde des Klinikums der Universität Frankfurt am Main ist für seinen Beitrag zum Fortschritt in der Kataraktchirurgie geehrt worden. Der von Graefe-Preis wird alle zwei Jahre verliehen und ist mit 5 000 Euro dotiert.

Topics
Schlagworte
Augenkrankheiten (650)
Allgemeinmedizin (27320)
Organisationen
DOG (92)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »