Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Vorsorge kann weltweit Blindheit verhindern

BENSHEIM (eb). 80 Prozent der weltweit erblindeten Menschen müssten nicht blind sein, wenn man ihnen rechtzeitig geholfen hätte. Daher ist es das Ziel der weltweiten Kampagne "Vision 2020 - das Recht auf Augenlicht", bis zum Jahr 2020 alle zu vermeidende Blindheit zu überwinden.

Darauf weist die Christoffel-Blindenmission (CBM) als Mitinitiator des Aktionsprogramms hin. Vitamin-A-Mangel, Flussblindheit und Trachom sind Hauptursachen für die Erblindung von Menschen in Entwicklungsländern. Sie könnte durch einfache medikamentöse Maßnahmen verhindert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »