Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Vorsorge kann weltweit Blindheit verhindern

BENSHEIM (eb). 80 Prozent der weltweit erblindeten Menschen müssten nicht blind sein, wenn man ihnen rechtzeitig geholfen hätte. Daher ist es das Ziel der weltweiten Kampagne "Vision 2020 - das Recht auf Augenlicht", bis zum Jahr 2020 alle zu vermeidende Blindheit zu überwinden.

Darauf weist die Christoffel-Blindenmission (CBM) als Mitinitiator des Aktionsprogramms hin. Vitamin-A-Mangel, Flussblindheit und Trachom sind Hauptursachen für die Erblindung von Menschen in Entwicklungsländern. Sie könnte durch einfache medikamentöse Maßnahmen verhindert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »