Ärzte Zeitung, 26.10.2010

Echte Nachtblindheit ist selten - oft hilft Brille

DÜSSELDORF (eb). Wenn das Autofahren im Dunkeln schwer fällt, befürchten viele, sie litten an Nachtblindheit. Augenärzte geben Entwarnung: Echte Nachtblindheit ist selten. "Ein kleiner Sehfehler, der bei gutem Licht nicht auffällt, bereitet nun Probleme", nennt Dr. Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte Deutschlands eine Ursache. Brille oder Kontaktlinsen helfen sofort.

www.augeninfo.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »