Ärzte Zeitung, 15.07.2011

Augenärzte treffen sich zum Kongress in Berlin

BERLIN (eb). Der 109. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft findet vom 29. September bis 2. Oktober in Berlin statt.

Unter dem Motto "Herausforderungen in der Augenheilkunde" wird unter anderem über neue Therapieansätze bei altersabhängiger Makuladegeneration (AMD), innovative Techniken bei Hornhauttransplantationen, die Korrektur von Fehlsichtigkeiten per Laser sowie über minimal-invasive Eingriffe beim Glaukom diskutiert.

www.dog-kongress.de

[19.07.2011, 19:03:02]
Dr. Fritz Gorzny 
Keine Beiträge über Binokularforschung
Ic vermisse seit Jahren Vorträge und Seminarezum Thema "Gestörtes Binokularsehen". In der Ophthalmologie wird derzeit diese Problematik völlig ausgeklammert obwohl Störungen des Binokularsehens für eine Fülle von Krankheitsbildern verantwortlich sind. Dazu gehören Asthenopien mit opf und Leibschmerzen schon im Kindesalter, Lese/Rechtschreibstörungen, KOnzentrationssörungen im Sinne einer AD(H)S-Symptomatik, aber auch törunge der Grob- und Feinmotorik mit Haltungs-und Bewegungsstörungen. Die meisten von derartigen Problemen belästigten Patienten landen in allen mögliche Praxen und meist erst nach jahrelangen Odysseen beim Fachmann für Binokularstörungen.Das sollte sich ändern und ein Bewußtsein für diese Zusammenhänge geschaffen werden. Auf den großen aber auch regionalen ophthalmologische Kongressen leider Fehlanzeige.Auch die ophthalmologischen Fachzeitschrften zeigen kein größeres Interesse an dieser Thematik, sodaß die interessanten Beiträge regelmässig in der optometrischen Fachpresse veröffentlicht werden. Eigentlich schade und auch zum Schaden der Patienten die auf immer weniger Fachkenntnisse ihrer behandelnden Augenärzte treffen.
Dr. Fritz Gorzny, Vizepräsident der Internationalen Vereinigung für Binokulare Vollkorrektion (IVBV)  zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »