Ärzte Zeitung, 31.08.2011

Blind nach Avastintherapie

NEW YORK (eb). Bei mindestens 16 Menschen in den USA traten nach Avastintherapie gegen feuchte Makuladegeneration schwere Augen-Infektionen auf, ein Teil der Patienten ist sogar erblindet, berichtet die "New York Times".

Nach einem Bericht der US-Arzneibehörde FDA, gab es allein in drei Kliniken in Miami mindestens zwölf Betroffene mit schweren Augenentzündungen.

Als Ursache werden Bakterien in ausgeeinzelten Dosen der nicht bei der Augenkrankheit zugelassenen Arznei vermutet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »