Ärzte Zeitung online, 23.09.2011

Stammzelltest in London genehmigt

LONDON (dpa). Erstmals hat ein Ärzteteam in Europa die Genehmigung für die Verpflanzung embryonaler Stammzellen in einem klinischen Test erhalten.

Die Ärzte von der Londoner Moorfield's Augenklinik sollen die Stammzellen bei zwölf Patienten in den Augapfel einbringen, teilte ein beteiligtes US-Unternehmen am Donnerstag mit. Die Patienten leiden an Morbus Stargardt, einer Degeneration der Makula.

Die Behandlungsserie wäre nach Angaben des US-Biotechnologieunternehmens Advanced Cell Technology (ACT) die erste klinische Anwendung von embryonalen Stammzellen in Europa.

In Deutschland ist die Verwendung embryonaler Stammzellen nur zu Forschungszwecken gestattet. Ihre Gewinnung ist in Deutschland allerdings verboten, es dürfen nur importierte Zellen verwendet werden.

Der klinische Versuch ist eine Kooperation der Londoner Klinik mit ACT. Die Genehmigung sei von der britischen Gesundheitsaufsichtsbehörde MHRA erteilt worden, teilte das US-Unternehmen mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »