Ärzte Zeitung, 19.03.2004

Proteine als Krankheitserreger überführt

TALLAHASSEE (mut). Zwei US-Forscherteams haben nun die Hypothese bestätigt, daß pathogene Prionen, die etwa BSE auslösen, einzig aus Protein bestehen. Kritiker hatten dies immer wieder bezweifelt, denn bisher konnte nicht ganz ausgeschlossen werden, daß Prionen auch schwer auffindbare Nukleinsäuren enthalten, die die Krankheiten auslösen.

Den Forschern gelang es, im Reagenzglas unterschiedliche Prion-stämme zu erzeugen, indem sie einfach nur die Temperatur bei der Proteinsynthese änderten. Wurden diese Prionstämme in gesunde Hefezellen verfrachtet, wandelten sie dort die Hefe-Prionen in ihresgleichen um. Dies sei durch einen Einfluß von RNA oder DNA nicht erklärbar, so die Forscher (Nature 428, 2004, 323).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »