Ärzte Zeitung, 03.05.2004

Alzheimer? Experten wissen Rat

Initiative "Altern in Würde" richtet Internet-Forum ein

NEU-ISENBURG (ag). Kann man Alzheimer vorbeugen? Ist die Krankheit erblich? Was sind die Frühsymptome? "Wann zahlt die Pflegeversicherung?" Hausärzte, die von verunsicherten Angehörigen mit solchen oder ähnlichen Fragen konfrontiert werden, können Ratsuchenden eine Homepage empfehlen, die von der Initiative "Altern in Würde" betrieben wird. Hier beantworten Experten in einem jetzt neu eingerichteten Forum Fragen rund um das Thema Alzheimer und Demenz.

Die Mitarbeiter der "Initiative Altern in Würde", einer Sektion des Deutschen Grünen Kreuzes e.V., hoffen, durch ihr Angebot vor allem auch jene Betroffenen oder Angehörigen zu erreichen, die sich davor scheuen, bei Alzheimer-Verdacht einen Arzt aufzusuchen.

Weitere Informationen im Internet unter www.altern-in-wuerde.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »