Ärzte Zeitung, 03.05.2004

Alzheimer? Experten wissen Rat

Initiative "Altern in Würde" richtet Internet-Forum ein

NEU-ISENBURG (ag). Kann man Alzheimer vorbeugen? Ist die Krankheit erblich? Was sind die Frühsymptome? "Wann zahlt die Pflegeversicherung?" Hausärzte, die von verunsicherten Angehörigen mit solchen oder ähnlichen Fragen konfrontiert werden, können Ratsuchenden eine Homepage empfehlen, die von der Initiative "Altern in Würde" betrieben wird. Hier beantworten Experten in einem jetzt neu eingerichteten Forum Fragen rund um das Thema Alzheimer und Demenz.

Die Mitarbeiter der "Initiative Altern in Würde", einer Sektion des Deutschen Grünen Kreuzes e.V., hoffen, durch ihr Angebot vor allem auch jene Betroffenen oder Angehörigen zu erreichen, die sich davor scheuen, bei Alzheimer-Verdacht einen Arzt aufzusuchen.

Weitere Informationen im Internet unter www.altern-in-wuerde.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »